Skip to main page content
Access keys NCBI Homepage MyNCBI Homepage Main Content Main Navigation
Review
, 97 (S 01), S142-S184

Biologics in Rhinology - Forthcoming Personalized Concepts: The Future Starts Today

[Article in English, German]
Affiliations
Review

Biologics in Rhinology - Forthcoming Personalized Concepts: The Future Starts Today

[Article in English, German]
Adam M Chaker. Laryngorhinootologie.

Abstract

Sinunasale Erkrankungen zählen mit zu den häufigsten chronischen Erkrankungen und führen zu einer erheblichen Störung der Lebensqualität, ein komorbides Asthma ist häufig. Trotz leitliniengerechter Therapie ist anzunehmen, dass mind. 20% der Patienten ihre Erkrankungssymptome nicht adäquat kontrollieren können. Neben den etablierten chirurgischen und konservativen Therapieoptionen finden sich nun vielversprechende Therapieansätze, die bspw. mittels therapeutischer Antikörper mechanistisch gezielt in die Pathophysiologie der Erkrankungen eingreifen können. Die Auswahl der geeigneten Patienten durch geeignete Biomarker und die richtige Therapie zum richtigen Stadium der Erkrankung anbieten zu können, ist das Ziel stratifizierter Medizin und eine wichtige Perspektive für die HNO.Chronic diseases of the nose and the paranasal sinuses are most common, frequently associated with bronchial asthma, and result in substantial reduction of quality of life. Despite optimal treatment according to guidelines, approx. 20 % of the patients will report inadequate control of symptoms. Apart from well established surgical and conservative approaches in therapy new therapeutic antibodies are available that aim specifically pathophysiological targets. The optimal allocation of effective therapy for patients using appropriate biomarkers at the most suitable timepoint is the hallmark of stratified medicine and an important perspective in ENT.

Sinunasale Erkrankungen zählen mit zu den häufigsten chronischen Erkrankungen und führen zu einer erheblichen Störung der Lebensqualität, ein komorbides Asthma ist häufig. Trotz leitliniengerechter Therapie ist anzunehmen, dass mind. 20% der Patienten ihre Erkrankungssymptome nicht adäquat kontrollieren können. Neben den etablierten chirurgischen und konservativen Therapieoptionen finden sich nun vielversprechende Therapieansätze, die bspw. mittels therapeutischer Antikörper mechanistisch gezielt in die Pathophysiologie der Erkrankungen eingreifen können. Die Auswahl der geeigneten Patienten durch geeignete Biomarker und die richtige Therapie zum richtigen Stadium der Erkrankung anbieten zu können, ist das Ziel stratifizierter Medizin und eine wichtige Perspektive für die HNO.

Conflict of interest statement

Adam Chaker führt über die Technische Universität München Beratungsleistungen (z.B. Advisory Boards), Vorträge oder weitere Aktivitäten für Allergopharma, ALK-Abello, GSK, HAL Allergy, Mundipharma und Lofarma durch; hat klinische Studien oder Forschungsgelder über die Technische Universität München erhalten von ALK, Allergopharma, Novartis, Bencard/Allergen Therapeutics, ASIT Biotech, GSK, Roche, und Zeller AG, ferner vom Umweltbundesamt der Bundesrepublik Deutschland und DZL (BMBF). AMC hat ferner Honorare und Reisekostenerstattungen erhalten vom Bayerischen Ärzteblatt, der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI) und der European Academy of Allergy and Clinical Immunology.

Figures

Fig. 1
Fig. 1
Depiction of the international non-proprietary names (INN) for the development of humanized and human antibodies (Creative Common Licence, cited from , Paul W.H.I. Parren et al., 2017, mABS).
Fig. 2
Fig. 2
On the left, a mucosal immune reaction against allergens under the influence of further pathogens in the sense of sensitization. Hereby, alarmines (IL-25, IL-33, and TSLP), proinflammatory cytokines (e. g., IL-4, IL-5, IL-13), antigen-presenting cells (APC), innate lymphoid cells (ILC) as well as T helper cells and B cells are depicted. On the right, the situation of a re-exposition is displayed involving mast cells as well as cellular late stage reaction with the influx of eosinophilic granulocytes and T helper cells under secretion of multiple cytokines and use of intercellular signaling pathways (according to , Boyman et al., Allergy, 2015). The mechanistic characterization of these different inflammatory pathways allows a targeted therapy by e. g., therapeutic antibodies for the processes in the epithelium as well as in the subepithelial stroma (licensed by RightsLink/John Wiley and Sons).
Fig. 3
Fig. 3
Change of the nasal polyp score under the treatment with omalizumab vs. placebo (according to , Gevaert P., JACI 2013, licensed by RightsLink/Elsevier).
Fig. 4
Fig. 4
Effectiveness of mepolizumab vs. placebo in CRSwNP: consistent reduction of the need for surgery, VAS scores and the endoscopic polyp score (according to ; Bachert C., JACI 2017, licensed by RightsLink/Elsevier).
Fig. 5
Fig. 5
Change of the nasal polyp score under the treatment with dupilumab vs. placebo (according to ; Bachert C., JAMA 2016, licensed by RightsLink/American Medical Association).
Abb. 1
Abb. 1
Darstellung der internationalen, nichtproprietären Namen (INN) für die Entwicklung humanisierter und humaner Antikörper (Creative Common Lizenz, zitiert aus , Paul W.H.I. Parren et al. 2017, mABS).
Abb. 2
Abb. 2
Links dargestellt ist eine mukosale Immunreaktion gegen Allergene unter Einfluss weiterer Pathogene im Sinne einer Sensibilisierung. Hierbei sind Alarmine (IL-25, IL-33 und TSLP), proinflammatorische Zytokine (z. B. IL-4 IL-5, IL-13), antigenpräsentierende Zellen (APC), innate lymphoide Zellen (ILC) sowie T-Helferzellen und B-Zellen abgebildet. Rechts zeigt sich die Situation einer erneuten Exposition unter Involvierung von Mastzellen sowie einer zellulären Spätphasereaktion mit dem Influx von eosinophilen Granulozyten und T-Helferzellen unter Sekretion multipler Zytokine und der Nutzung interzellulärer Signalwege (nach , Boyman et al. Allergy 2015). Die mechanistische Charakterisierung dieser verschiedenen Entzündungswege ermöglicht eine zielgerichtete Therapie durch z. B. therapeutische Antikörper, sowohl für die Prozesse im Epithel als auch im subepithelialen Stroma (Lizenz durch RightsLink/John Wiley and Sons).
Abb. 3
Abb. 3
Änderung des nasalen Polypenscores unter Therapie mit Omalizumab vs. Placebo (nach , Gevaert P., JACI 2013, Lizenz durch RightsLink/Elsevier).
Abb. 4
Abb. 4
Wirksamkeit von Mepolizumab vs. Placebo bei CRSwNP: konsistente Reduktion der OP-Erfordernis, VAS-Scores und der endoskopischen Polypenscores (nach , Bachert C., JACI 2017, Lizenz durch RightsLink/Elsevier).
Abb. 5
Abb. 5
Änderung des nasalen Polypenscores unter Therapie mit Dupilumab vs. Placebo (nach , Bachert C., JAMA 2016, Lizenz durch RightsLink/American Medical Association).

Similar articles

See all similar articles

References

    1. Boyman O et al. EAACI IG Biologicals task force paper on the use of biologic agents in allergic disorders. Allergy. 2015;70:727–754. - PubMed
    1. Agency EM. EMA GUIDELINE ON SIMILAR BIOLOGICAL MEDICINAL PRODUCTS. 2005 (http://www.ema.europa.eu/docs/en_GB/document_library/Scientific_guideline/2009/09/WC500003517.pdf (10th of October, 2017))
    1. Kohler G, Milstein C. Continuous cultures of fused cells secreting antibody of predefined specificity. Nature. 1975;256:495–497. - PubMed
    1. Quianzon CC, Cheikh I. History of insulin. J Community Hosp Intern Med Perspect 2012; 2 - PMC - PubMed
    1. Suiter T M. First and next generation native rFVIII in the treatment of hemophilia A. What has been achieved? Can patients be switched safely? Semin Thromb Hemost. 2002;28:277–284. - PubMed
Feedback