"Landpartie 2.0" - Conceptual development and implementation of a longitudinal priority program to promote family medicine in rural areas

GMS J Med Educ. 2020 Apr 15;37(3):Doc29. doi: 10.3205/zma001322. eCollection 2020.

Abstract
in En , German

Objective: This article reports on the conceptual development and subsequent implementation of a targeted and attractive general practice teaching program in a rural area for students of human medicine at the medical faculty of Goethe University, Frankfurt am Main. Project description: Since the 2016/2017 winter semester, usually up to 15 interested students a year have had the opportunity to participate in the longitudinal priority program "Landpartie 2.0". The program runs for six semesters during the clinical stage of medical studies and consists of regular internships during which the students receive one-to-one support in a family practice, and participate in a series of seminars and an annual one-day excursion. The aim is to enable students, early on in their studies and without any obligations, to gain uninterrupted experience of providing patient care, and to find out what it means to pursue a career in family medicine. Results: Since the beginning of the annual program, 62 students have been included in it. The initial results show that the different elements of the program fulfil the expectations and requirements of participants and that their overall level of satisfaction is high. Almost 95% of students reported that they felt their knowledge had increased as a result of the internships, and they rated them as a useful part of their medical education. Despite the rural focus of the program, around half of the participants were of urban origin. Conclusion: The "Landpartie 2.0" provides students with the opportunity to familiarize themselves with family health care in a rural area. Further studies should investigate to what extent the program encourages students to continue their training with a view to pursuing a career in family medicine.

Zielsetzung: Dieser Beitrag berichtet über die konzeptionelle Entwicklung und anschließende Implementierung eines zielgruppenspezifischen und attraktiven allgemeinmedizinischen Lehrangebots im ländlichen Raum für Studierende der Humanmedizin am Fachbereich Medizin der Goethe-Universität, Frankfurt am Main.Methodik: Seit dem Wintersemester 2016/2017 können in der Regel bis zu 15 interessierte Studierende pro Jahr an dem longitudinalen Schwerpunktprogramm der „Landpartie 2.0“ teilnehmen. Das für den klinischen Studienabschnitt konzipierte, longitudinal über sechs Semester reichende Angebot besteht aus regelmäßigen Praxisphasen in 1:1-Betreuung, einer Seminarreihe und einem jährlichen Tagesausflug. Ziel ist das frühzeitige und kontinuierliche Erleben der Patientenversorgung, um so die eigenen Kompetenzen zu stärken und einen möglichen allgemeinmedizinischen Karriereweg anzuregen.Ergebnisse: Seit dem Start des jährlichen Angebots konnten 62 Studierende in das Programm aufgenommen werden. Erste Evaluationsergebnisse zeigen, dass die Angebotsbestandteile die Erwartungen und Anforderungen der Teilnehmenden erfüllen und eine hohe Programmzufriedenheit besteht. Knapp 95 % der Studierenden berichten von einem subjektiven Wissenszuwachs durch die Praxisphasen und stufen diese als nützlichen Abschnitt ihrer ärztlichen Ausbildung ein. Trotz des ländlichen Fokus des Programms, stammt etwa die Hälfte aller Teilnehmenden aus urbaneren Regionen.Schlussfolgerung: Die „Landpartie 2.0“ stellt eine Möglichkeit dar, Studierende frühzeitig mit der hausärztlichen Versorgung im ländlichen Raum in Kontakt zu bringen. Inwieweit auf diese Weise der weitere Ausbildungs- und Berufsweg mit dem Ziel einer hausärztlichen Tätigkeit positiv beeinflusst wird, soll in Verbleibstudien evaluiert werden.

Keywords: curriculum; family medicine; medical students; rural health program; shortage of family doctors.