Implementation of a uniform nationwide medical licensing examination in general practice. A feasibility study

GMS J Med Educ. 2021 Jun 15;38(5):Doc96. doi: 10.3205/zma001492. eCollection 2021.

Abstract

Objective: A competency-based training of medical students that is adapted to the realities of care is required internationally and is being intended in Germany with the Master Plan for Medical Studies 2020. In order to test these competencies, the German National Institute for state examinations in Medicine, Pharmacy and Psychotherapy (IMPP) has developed a concept for the redesign of the final part of the medical licensing examination in Germany. It focuses on general and interprofessional healthcare in the examination with outpatients. The aim of this work is to assess the feasibility of the new final examination on the basis of pilot examinations in family practices and to derive further steps for the national implementation. Methods: Fourteen medical students in their internship year completed a full examination with patients aged 42 to 84 years. Examiners evaluated the examination performance using standardised evaluation forms. Feasibility was qualitatively assessed in terms of compliance with content and time limits, examination results, patient reflections, and implementation in the practice. Results: Students were able to complete all tasks within the given time frame. Based on the evaluation forms, the examiners assessed the performance of the students. Patients appreciated the structured course of the examination in the familiar location of their family practice. For the nationwide implementation of the examination, 2,500 examination practices are required for about 10,000 examinees per year. Four students can then be examined on two days per year in each practice. Conclusions: Oral-practical examinations with outpatients in general medical practices can be carried out successfully throughout the nation. An implementation of the examinations throughout Germany requires that medical studies are restructured and that this new curriculum is implemented as intended by the Master Plan for Medical Studies 2020. Furthermore, training and remuneration of examiners together with a legal framework for the new examination must be established.

Zielsetzung: Eine kompetenzbasierte, an der Versorgungsrealität orientierte Ausbildung Medizinstudierender wird international gefordert und in Deutschland mit dem Masterplan Medizinstudium 2020 operationalisiert. Zur Prüfung dieser Kompetenzen hat das IMPP ein Konzept zur Neugestaltung der medizinischen Abschlussprüfung erstellt und fokussiert dabei mit der Prüfung mit ambulanten Patienten auf die hausärztliche und interprofessionelle Gesundheitsversorgung. Ziel der Arbeit war es, die Durchführbarkeit der neuen Abschlussprüfung anhand von Pilotprüfungen in allgemeinmedizinischen Lehrpraxen einzuschätzen und daraus weitere Schritte zur nationalen Implementierung abzuleiten.Methodik: Vierzehn Medizinstudierende im Praktischen Jahr absolvierten eine vollständige Prüfung mit Patienten im Alter von 42 bis 84 Jahren. Prüfer beurteilten die Prüfungsleistungen anhand standardisierter Bewertungsbögen. Die Durchführbarkeit wurde qualitativ hinsichtlich Einhaltung inhaltlicher und zeitlicher Vorgaben, Prüfungsergebnissen, Reflexionen der Patienten und Realisierung im Praxisbetrieb eingeschätzt. Ergebnisse: Studierende konnten alle Teilaufgaben im vorgegebenen zeitlichen Rahmen umsetzen. Anhand der Bewertungsbögen konnten ihre Leistungen von den Prüfern beurteilt werden. Patienten wertschätzten den strukturierten Ablauf der Prüfung in dem ihnen vertrauten Prüfungsort Hausarztpraxis. Zur bundesweiten Umsetzung der Prüfung werden für etwa 10.000 Prüflinge pro Jahr 2.500 Prüfpraxen benötigt, in denen insgesamt vier Studierende an zwei Tagen pro Jahr geprüft werden.Schlussfolgerung: Mündlich-praktische Prüfungen mit ambulanten Patienten in allgemeinmedizinischen Praxen sind bundesweit erfolgreich durchführbar. Ihre nationale Implementierung erfordert die Umsetzung der mit dem Masterplan Medizinstudium 2020 beabsichtigten Neustrukturierung des Medizinstudiums, Schulungen und Honorierung der Prüfer und einen rechtlichen Rahmen für die neue Prüfung.

Keywords: final year; general medical; licensing examination; outpatient; undergraduate medical education.