Current Status of Cardiovascular Imaging in Germany: Structured Data from the National Certification Program, ESCR Registry, and Survey among Radiologists

Rofo. 2021 Aug 12. doi: 10.1055/a-1554-9236. Online ahead of print.

Abstract

Purpose: In the light of the increasing importance of cardiovascular cross-sectional imaging in current guidelines, the goal of this study is to provide a comprehensive overview of cardiovascular imaging (CVI) offered by radiological institutions across Germany.

Materials and methods: Data were extracted from the national certification program database of the German Roentgen Society (DRG) from 2015-2021. A nationwide online survey among radiology institutes (university hospitals, non-university hospitals, and private practices) was conducted for 2019, and data was extracted from the European Society of Cardiovascular Radiology (ESCR) registry. The data collection's key points included the number of centers and individuals certified for CVI, the number of cardiac CT and MRI examinations performed, the reporting habits, and the participation in the ESCR registry.

Results: 71 centers and 1278 persons, both with a substantial increase since 2015, were registered and certified by the DRG to perform CVI. According to the survey, a total of 69,286 CT and 64,281 MRI examinations were performed annually. Data from the survey and the ESCR registry indicated that reporting was mostly done solely by radiologists or, to a lesser degree, in joint consensus meetings with non-radiologists. The overall participation rate in the ESCR registry was 48 % among the survey's participants.

Conclusion: This comprehensive analysis demonstrates that high-quality CVI by radiologists is available nationwide. The current challenges are to provide the best medical and technical quality of CVI by radiology for patient care and to ensure economic sustainability in the German health care system to accommodate the predicted substantial need for CVI in the future.

Key points: · High-quality advanced CVI service by radiologists is available nationwide.. · Highly qualified specialist knowledge is widely represented from university to private practices.. · Certification programs successfully contribute to the dissemination & deepening of CVI expertise.. · The ESCR registry is an established international tool for the documentation of CVI..

Citation format: · Sieren M, Maintz D, Gutberlet M et al. Current Status of Cardiovascular Imaging in Germany: Structured Data from the National Certification Program, ESCR Registry, and Survey among Radiologists. Fortschr Röntgenstr 2021; DOI: 10.1055/a-1554-9236.

ZIEL: Vor dem Hintergrund der stark zunehmenden Bedeutung der kardiovaskulären Schnittbildgebung (KVB) in den aktuellen Leitlinien soll diese Arbeit einen umfassenden Überblick über die von radiologischen Einrichtungen in Deutschland angebotene KVB geben.

Material und methoden: Die Daten wurden aus der Datenbank des nationalen Zertifizierungsprogramms der Deutschen Röntgengesellschaft (DRG) von 2015–2021 extrahiert. Für den Zeitraum 2019 wurden eine bundesweite Online-Befragung unter radiologischen Einrichtungen (Universitätskliniken, nichtuniversitäre Krankenhäuser und niedergelassene Ärzte) durchgeführt sowie Daten aus dem Register der European Society of Cardiovascular Radiology (ESCR) extrahiert. Zu den Kernpunkten der Datenerhebung gehörten die Anzahl der für KVB zertifizierten Zentren und Personen, die durchgeführten kardialen CT- und MRT-Untersuchungen, die Befundungsgewohnheiten und die Teilnahme am ESCR-Register.

Ergebnisse: 71 Zentren und 1278 Personen, jeweils mit einem deutlichen Anstieg seit 2015, waren für KVB von der DRG zertifiziert. Laut der Umfrage wurden in den teilnehmenden Einrichtungen insgesamt 69 286 CT- und 64 281 MRT-Untersuchungen jährlich durchgeführt. Die Daten aus der Umfrage und dem ESCR-Register zeigten, dass die Befundung der Untersuchungen meist durch Radiologen, in geringerem Maße in gemeinsamen Konsensus-Meetings mit nichtradiologischen Fachdisziplinen erfolgte. Die Teilnahmequote am ESCR-Register lag bei 48 %.

Schlussfolgerung: Diese umfassende Analyse zeigt, dass eine qualitativ hochwertige KVB durch Radiologen flächendeckend verfügbar ist. Die aktuellen Herausforderungen bestehen darin, die beste medizinische und technische Qualität in der KVB für die Patientenversorgung durch Radiologen sicherzustellen und die wirtschaftliche Nachhaltigkeit im deutschen Gesundheitssystem zu gewährleisten, um den prognostizierten, erheblichen Bedarf an kardiovaskulärer Bildgebung in der Zukunft zu decken.

Kernaussagen: · Hochqualifizierte KVB durch Radiologen ist bundesweit flächendeckend verfügbar.. · Hochqualifizierte Expertise ist in Universitätskliniken, Krankenhäusern und niedergelassenen Praxen breit vertreten.. · Zertifizierungsprogramme tragen erfolgreich zur Verbreitung und Vertiefung der KVB-Expertise bei.. · Das ESCR-Register ist ein etabliertes internationales Instrument zur Dokumentation der KVB..