Successful application of pulsed electromagnetic fields in a patient with post-COVID-19 fatigue: a case report

Wien Med Wochenschr. 2022 Jan 10;1-6. doi: 10.1007/s10354-021-00901-2. Online ahead of print.

Abstract

Background: Post-COVID-19 fatigue is a frequent symptom in COVID-19 survivors, which substantially limits patients to achieve full recovery and potentially restrains return to work. The previous literature has not yet reported the use of pulsed electromagnetic fields in this indication.

Methods: Over the course of 5 weeks, 10 sessions of pulsed electromagnetic field treatment with a high magnetic flux density were applied to a patient suffering from post-COVID-19 fatigue syndrome. Fatigue, work ability, quality of life as well as anxiety, depression, stress level, and resilience were evaluated using validated patient-reported outcome measures.

Results: Fatigue, work ability, quality of life, and psychological well-being improved clearly over the course of the treatment and showed stable results 6 weeks later.

Conclusion: The use of pulsed electromagnetic field therapy with a device that allows sufficient penetration of the body tissue might be a promising physical modality to manage post-COVID-19 fatigue syndrome, which could reduce clinical and economic health consequences. Clinical sham-controlled studies are needed to evaluate the effect of pulsed electromagnetic fields in this indication.

Zusammenfassung: GRUNDLAGEN: Das Post-COVID-19-Erschöpfungssyndrom ist ein häufiges Syndrom nach COVID-19, das die vollständige Genesung und möglicherweise auch die Rückkehr in den Arbeitsprozess erheblich einschränkt. In der bisherigen wissenschaftlichen Literatur wurde noch nicht über den Einsatz gepulster Magnetfelder bei dieser Indikation berichtet.

Methodik: Eine Patientin, die an einem Post-COVID-19 Erschöpfungssyndrom litt, wurde über einen Zeitraum von 5 Wochen mit 10 Einheiten gepulster Magnetfeldtherapie von hoher magnetischer Flussdichte behandelt. Müdigkeit, Arbeitsfähigkeit, Lebensqualität, Ängstlichkeit, Depression, Stressniveau und Resilienz wurden mittels validierter Fragebögen erfasst.

Ergebnisse: Die Müdigkeit, Arbeitsfähigkeit, Lebensqualität und das psychische Wohlbefinden besserten sich im Verlauf der Behandlung deutlich und zeigten auch 6 Wochen später stabile Ergebnisse.

Schlussfolgerungen: Die Anwendung der gepulsten Magnetfeldtherapie mit einem Gerät, das eine ausreichende Eindringtiefe in das Körpergewebe ermöglicht, könnte eine vielversprechende physikalische Methode zur Behandlung des Erschöpfungssyndroms nach COVID-19 sein, um die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Erkrankung zu reduzieren. Klinische placebokontrollierte Studien sind notwendig, um die Wirkung gepulster Magnetfeldtherapie in dieser Indikation zu erforschen.

Keywords: Ion-induction therapy; Long COVID syndrome; Magnetic field therapy; PEMF; Rehabilitation.