Investigating the effects of Argireline in a skin serum containing hyaluronic acids on skin surface wrinkles using the Visia® Complexion Analysis camera system for objective skin analysis

GMS Interdiscip Plast Reconstr Surg DGPW. 2023 Oct 31:12:Doc09. doi: 10.3205/iprs000179. eCollection 2023.

Abstract

Objective: To analyze the effects of Argireline on skin surface wrinkles using the Visia® camera system developed by Canfield Scientific Inc., U.S.A., for facial image capture.

Method: Nineteen female participants were recruited from a plastic surgery clinic. Initial facial images captured the left, front, and right sides of the participants' faces, which were documented as timepoint one. Following this, the participants immediately began to apply a facial skin serum containing triple hyaluronic acids produced by CNC cosmetic GmbH, Philippsburg, Germany. The serum was applied once in the morning and once in the evening. Participants received two identical containers labeled L for left and R for right, with each container to be used on the corresponding facial side, particularly around the eye area. One container contained Argireline, a synthetic hexapeptide, which previously was deemed to be a biosafe alternative to botulinum neurotoxin. The study was conducted as double-blind; neither the participants nor researchers knew which of the two containers contained Argireline. Participants were allowed to use their own cosmetic products throughout the study. After four weeks, the participants returned to have their faces recaptured using the Visia® camera, which was documented as timepoint two. The absolute scores of the wrinkles were noted, and results on both sides of the face were calculated and compared. The "TruSkinAge®" measurement provided by the Visia® camera was reviewed for each face side. Results between both time points and both sides of the face were compared. After the data analysis was complete, the company was contacted to determine which container contained Argireline.

Results: Nineteen participants returned for facial image capture. There were no significant adverse events, allergic reactions, or skin irritations. The investigation revealed that the wrinkle score slightly decreased for the right and left side of the face following four weeks of serum application. However, this decrease was not significant (p>0.05) based on the Wilcoxon matched pairs tests for the wrinkle scores (right side p=0.060 and left side p=0.176) and Truskin Ages® results (right side p=0.096 and left side p=0.489).Comparing the data from the right side with that from the left side of the face revealed that neither demonstrated a significant reduction in wrinkle score (p=0.829) or Truskin Ages® results (p=0.804). Argireline was included in the serum applied to the right side of the face. However, no statistical significance was seen in the results on this side of the face indicating any possible effects.

Conclusion: Wrinkle scores and Truskin Ages® results were observed to decrease non-significantly following the application of a skin serum involving hyaluronic acid. The Visia® imaging method was used to analyze the data objectively. Differences between both sides of the face that were treated with and without Argireline were not statistically significant. Therefore, the effect of Argireline was not proven. While Argireline presented with low toxicity, its efficacy was found not to be significant. Therefore, it is not deemed to be an alternative treatment to botulinum toxin.

Ziel: Objektive Analyse der Effekte von Argireline auf Falten der Hautoberfläche durch Anwendung der Visia® Kamera der Firma Canfield Scientific Inc., U.S.A., für Bildaufnahmen des Gesichtes.

Methode: Neunzehn weibliche Freiwillige wurden aus einer Plastisch-Chirurgischen Klinik rekrutiert. Initiale Bildaufnahmen der Gesichter von links, vorne und rechts wurden aufgenommen, was als Zeitpunkt Eins dokumentiert wurde. Danach starteten die Freiwilligen umgehend mit der Anwendung eines Hautpflegeserums, welches dreifache Hyaluronsäuren für das Gesicht enthielt, produziert durch die CNC cosmetic GmbH, Philippsburg, Deutschland. Das Serum wurde einmal morgens und einmal abends angewendet. Die Teilnehmer erhielten zwei identische Töpfchen, die mit L für links und R für rechts bezeichnet wurden; entsprechend sollten sie auf der jeweiligen Seite des gereinigten Gesichtes, besonders rund um die Augenpartie, angewendet werden. Ein Töpfchen enthielt Argireline, ein synthetisches Hexapeptid, welches zuvor als biologisch sichere Alternative zu Botulinum Neurotoxin beurteilt worden war. Die Studie wurde doppelt blind durchgeführt, wobei weder die Freiwilligen noch die Forscher wussten, welches der beiden Töpfchen das Argireline enthielt. Die Freiwilligen durften zusätzlich ihre eigenen kosmetischen Produkte während der Studie benutzen. Nach vier Wochen kamen die Teilnehmer zurück, um das Gesicht erneut mittels der Visia® Kamera fotografiert zu bekommen, was als Zeitpunkt Zwei vermerkt wurde. Die absoluten Scores der Falten wurden notiert und die Ergebnisse der beiden Seiten des Gesichtes berechnet und verglichen. Ebenfalls wurde das gemessene „TruskinAge®“, das von der Visia® Kamera herausgegeben wurde, für jede Gesichtshälfte untersucht. Die Ergebnisse für beide Zeitpunkte und beide Seiten des Gesichtes wurden verglichen. Nachdem die Datenanalyse vollständig war, wurde die Firma kontaktiert, um zu bestimmen, welches Töpfchen das Argireline enthielt.

Ergebnisse: Neunzehn Freiwillige kamen für die Gesichtsaufnahmen zurück. Es gab keine signifikanten Nebenwirkungen, keine allergischen Reaktionen oder Hautirritationen. Die Untersuchung ergab, dass der Faltenscore für die rechte und linke Seite des Gesichtes nach vier Wochen der Anwendung der Produkte leicht abnahm. Allerdings war die Abnahme nicht signifikant (p>0.05) gemäß des Wilcoxon-Testes für zwei abhängige Stichproben für die Faltenscores (rechte Seite p=0,060 und linke Seite p=0,176) und für die TruskinAge® Ergebnisse (rechte Seite p=0,096 und linke Seite p=0,489). Beim Vergleich der Daten der rechten mit denen der linken Seite des Gesichtes ergab sich, dass keine der Gesichtshälften signifikant besser abschnitt als die andere in Hinblick auf die Reduzierung der Faltenscores (p=0,829) und der TruskinAge® Ergebnisse (p=0,804). Argireline war im Serum enthalten, das auf der rechten Seite des Gesichtes angewendet wurde. Allerdings wurde keine statistische Signifikanz der Ergebnisse auf dieser Seite des Gesichtes im Hinblick auf mögliche Effekte erreicht.

Schlussfolgerung: Die Scores der Falten sowie die Ergebnisse der Truskin Ages® zeigten eine nicht signifikante Tendenz, nach Anwendung des Hautpflegeserums basierend auf Hyaluronsäuren zurückzugehen. Die Visia® Bildgebungsmethode wurde für die objektive Datenanalyse eingesetzt. Die Unterschiede zwischen den beiden Gesichtshälften, die mit und ohne Argireline behandelt wurden, waren nicht statistisch signifikant. Daher wurde die Wirkung von Argireline nicht nachgewiesen. Während sich Argireline mit niedriger Toxizität darstellte, wurden seine Effekte als nicht signifikant ermittelt. Daher wird es nicht als alternative Behandlung zu Botulinumtoxin eingestuft.

Keywords: Argireline; Truskin Age®; Visia® complexion analysis camera system; objective measurements; skin serum with hyaluronic acid; skin surface features; wrinkles.